200307_furth_im_wald.jpg

Foto: R. Richter

Unzufrieden trotz 5:2 gegen FC Furth

1.FCK hatte eine erfolgreiche Generalprobe +++ Karmann bemängelt unzureichende Chancen-Verwertung

Der 1. FC Bad Kötzting hat seine Generalprobe am Samstagnachmittag gegen den Bezirksligisten FC Furth im Wald mit 5:2 gewonnen. Damit haben die Badstädter alle vier Testspiele siegreich gestaltet und hat nun noch eine Woche Zeit, um sich auf den Rückrunden-Auftakt zu Hause gegen Fortuna Regensburg vorzubereiten.

Zwei Gesichter zeigten die Rotblauen in dieser Partie gegen die Grenzstädter. „Durchgang eins war ziemlich zäh von uns. Wir hatten wenig Spielfluss und waren gedanklich zu langsam. Sehr zufrieden war ich nach der Pause. Da haben wir das Tempo angezogen und uns sehr viele Torchancen erspielt. Das hat mir gefallen, auch wenn wir doch große Mängel bei der Chancenverwertung an den Tag gelegt haben“, lautete das Fazit von Trainer Uli Karmann nach der Generalprobe. Auch inwieweit seine Elf für den Auftakt gegen Fortuna gerüstet sind, beantwortete Ulli Karmann. „Wir haben jedenfalls gut gearbeitet und uns Step by Step verbessert. Wir werden sehen, Vorbereitung ist eben Vorbereitung. Ein Pflichtspiel stellt uns sicher vor andere Aufgaben. Aber ich bin zuversichtlich“.

Den Auftakt gegen den Drachenstädter hatten die Rotblauen schlichtweg verschlafen, denn die trafen bereits in Spielminute eins. Bastian Albrecht lud mit einem ungenauen Pass in die Zentrale den Gegner ein, und Furths Goalgetter Patrik Vyleta war zur Stelle und netzte vor Keeper Moritz Riedl ein (1.). Die Badstädter brauchten einige Zeit, um die Partie in den Griff zu kriegen, denn die Further präsentierten sich giftig und attackierten früh. Ein klasse Spielzug bedeutete nach einer halben Stunde das 1:1. Süsser spielte einen Diagonalball auf Walter Müller, der leitete weiter auf Dominik Hanninger und der köpfte unhaltbar ein (29.).

Nach der Pause zeigten die Rotblauen ein anderes Gesicht. Sie drückten jetzt aufs Tempo, fingen sich aber ein kurioses Tor. Furths Kapitän Michael Weber traf mit einer verunglückten Flanke ins lange Eck (52.). Das sollte die letzten gefährliche Aktion des Bezirksligisten gewesen sein, denn die Badstädter nahmen Fahrt auf. Max Drexler verlängerte einen Freistoß von Süsser zum Ausgleich ins Netz (57.). Vier Minuten später brachte der eingewechselte Josef Högerl seine Farben nach Zuspiel von Max Drexler in Führung (61.). Jetzt gab es Chancen im Minutentakt für die Badstädter. Josef Högerl brachte auf der linken Seite frischen Wind und seine Mitspieler immer wieder in beste Abschlusssituationen. Eine Viertelstunde vor Schluss wurde Högerl im Strafraum gefoult, den Elfmeter verwandelte Max Bachl-Staudinger zum 4:2 (74.). Den Endstand markierte Max Drexler, der nach Zuspiel von Johannes Aschenbrenner zum 5:2 traf – am Ende ein standesgemäßer Sieg für die Badstädter.