190619_seebach.jpg

Foto: Steinert

Rotblaue testen gegen Seebach

Der 1.FCK ist an diesem Mittwoch zu Gast beim Landesliga-Konkurrenten

Nach der SpVgg Lam treten die Badstädter an diesem Mittwochabend erneut gegen einen künftigen Ligakonkurrenten zu einem Testspiel an. Um 18.30 Uhr ist die Penzkofer-Elf zu Gast beim Landesligaaufsteiger TSV Seebach.

Gegen den souveränen Meister der Bezirksliga Ost gab es bereits in der Winterpause ein Kräftemessen. In einer intensiven Partie trennte man sich 2:2. „Schon damals war erkennbar, dass der TSV eine gestandene Landesligamannschaft hat. Deshalb erwarte ich am Mittwochabend schon eine knackige Partie mit ersten wichtigen Erkenntnissen für mich“, sagt FCK-Coach Ben Penzkofer. Der zeigte sich nach der Auftaktpartie gegen die SpVgg Lam im Großen und Ganzen zufrieden: „Eine solide Leistung der Mannschaft. Wichtig war, dass sich die Jungs gut und viel bewegt haben und sich keiner verletzt hat“. Dass nach nur zwei Trainingsabenden noch viel Luft nach oben ist, weiß der Coach der Rotblauen.

Einzig der Personalnotstand war ihm ein Dorn im Auge. „Nach nur zwei Trainingseinheiten und nur einen Auswechselspieler waren einige ganz schön kaputt nach den 90 Minuten“. Heute Abend wird sich aber die personelle Ausstattung des Kaders deutlich verbessern. Johannes Aschenbrenner, Miro Spirek, Jakub Süsser, Bastian Albrecht und vielleicht auch Martin Vesenjak werden dabei sein. Ganz andere Möglichkeiten also für Ben Penzkofer, der deshalb die Messlatte für die zweite Testpartie schon etwas höher legt. Penzkofer kann sich erstmals ein klareres Bild von seiner künftigen Mannschaft machen, in der es ohne Zweifel einen deutlich größeren Konkurrenzkampf geben wird, als in der vergangenen Saison. Högerl, Miethaner, Drexler und Caba haben gegen die SpVgg Lam ihre Ansprüche angemeldet. Ben Penzkofer wird daher in der Vorbereitung einiges ausprobieren, auf einigen Positionen dürfte es da durchaus einen Kampf geben um einen Stammplatz. Interessant wird der Vergleich in Seebach zudem, weil die Teams in der Liga schon am vierten Spieltag aufeinandertreffen. Dann kommt der TSV an den Roten Steg.