caba.jpg

Ladislav Caba wird zukünftig im Tor der Rotblauen stehen. Foto: H. Weiderer

Personalplanungen sind auf der Zielgeraden

Zwei weitere Neuzugänge und ein Wechsel im Trainerteam

Die Personalplanungen beim 1. FC Bad Kötzting sind auf der Zielgeraden. Schon seit längerem standen mit Lukas Miethaner (eigene U19), Josef Högerl (DJK Vilzing) und Maximilian Drexler (ASV Cham) drei Neuzugänge für den Landesligakader fest. Nun können die Badstädter zwei weitere Neuzugänge präsentieren. Außerdem gibt es eine Veränderung im Trainerteam der Pfingstrittstädter.

Vom Nachbarn DJK Vilzing wechselt Torwart Ladislav Čaba an den Roten Steg. Der 36-Jährige stand in den vergangenen viereinhalb Jahren insgesamt 55 Mal im Bayernligator der Huthgartenkicker. Vor seiner Zeit in Vilzing, war der 1,96-Meter-Hüne u.a. Stammtorwart bei Loko Vltavín in der zweiten und dritten Tschechischen Liga. „Nachdem mein Abschied bei der DJK Vilzing feststand, bin ich schnell mit den Verantwortlichen des 1.FCK einig geworden“, berichtet Čaba, der vergangene Saison seinen Platz im Tor zugunsten Max Putz Räumen musste. „Ladislav Čaba wird zusammen mit Moritz Riedl unser Torwartduo bilden. In der Vorbereitung entscheidet sich, wer als Nummer 1 in die neue Spielzeit gehen wird“, informiert Trainer Ben Penzkofer über den Konkurrenzkampf im Tor der Rotblauen.

Neuzugang Nummer fünf ist Max Bachl-Staudinger, der zuletzt für den SC Spelle-Venhaus in der fünftklassigen Oberliga Niedersachsen am Ball war. Der 28-Jährige, der aus der Gemeinde Irlbach im Landkreis Straubing-Bogen stammt, kann sowohl in der Innenverteidigung, als auch im defensiven und zentralen Mittelfeld eingesetzt werden. Der gebürtige Straubinger verfügt mit insgesamt 104 Regionalligaspielen für den SV Eintracht Trier, den SSV Ulm und den SV Rödinghausen über jede Menge Erfahrung und überzeugt auf dem Platz mit seiner enormen Präsenz und einer sehr guten Zweikampfquote. „Ich hatte schon nach meiner schweren Knieverletzung in Rödinghausen überlegt nach Bayern zurückzukehren. Aber jetzt hat alles gepasst. Nach zehn Jahren freue ich mich meine Heimat neu kennenzulernen und wieder näher bei meiner Familie zu sein“, erklärt Bachl-Staudinger seinem Wechsel in den Bayerwald, der mit dem FCK ehrgeizige Ziele verfolgt: „Bad Kötzting hat sich in den letzten Monaten sehr um mich bemüht. Zudem ist Christoph Schambeck ein sehr guter Freund von mir. Mit Sebastian Niebauer und Ben Penzkofer habe ich bereits in der Jugend zusammengespielt. Ich denke, dass der 1.FCK zuletzt wieder einen Schritt in die richtige Richtung gemacht hat. Jetzt möchte ich meinen Teil dazu beitragen, dass der Verein in dem kommenden Saison ganz oben angreifen kann.

Hingegen vom Landesligateam verabschiedet wurden die Spieler Mario Weber (FC Furth i. W.), Filip Trantina (SpVgg SV Weiden), Daniel Christoph (pausiert) und Tobias Huber (Ziel unbekannt), sowie Co-Trainer Jiří Vondra. Vondra wird zukünftig die Nachwuchsabteilung des 1.FCK als C2-Jugendtrainer unterstützen. Neuer Co-Spielertrainer ist ab sofort Sebastian Niebauer sein, der über die Trainer B-Lizenz verfügt und nun Chefcoach Ben Penzkofer auf und neben dem Platz zur Seite stehen wird.