190221_testspiel_raenkam.jpg

Jenne, Süsser & Co. möchten sich gegen den Bezirksligisten FC Ränkam für die Rest-Rückrunde einspielen. Foto: R. Richter

Penzkofer fordert deutliche Steigerung

Im Testspiel gegen den FC Ränkam möchte man sich überzeugend präsentieren

 

Am Donnerstagabend geht die Testspielreihe für den Fußball-Landesligisten 1. FC Bad Kötzting weiter. Dann ist um 19 Uhr auf dem Kunstrasenplatz am Schulgelände der FC Ränkam der Gegner.

Eineinhalb Wochen vor dem voraussichtlichen Rückrundenauftakt bei Fortuna Regensburg suchen die Badstädter immer noch nach ihrer guten Form, wie sie sie vor dem Winter hatten. Erst ein einziges Testspiel haben die Badstädter zuletzt im Trainingslager gegen den Nordost-Landesligisten SC Großschwarzenlohe mit 3:2 gewonnen. Und selbst in dieser Begegnung hatte Bad Kötztings FC-Coach Ben Penzkofer, gerade in Durchgang eins, weiterhin vieles an seinen Spielern zu bemängeln.

Wir kommen nur schleppend voran. Viele verletzte Spieler tun dabei ein Übriges“, moniert Ben Penzkofer seit Beginn der Vorbereitung immer wieder die vielen Fehler im Spiel seiner Schützlinge. Entscheidend voran sind die Badstädter bislang jedenfalls noch nicht gekommen.

Uns fehlen noch so viele Details. Unser Zweikampfverhalten ist noch nicht so, wie ich mir das vorstelle. Auch an Spritzigkeit mangelt es uns noch, deshalb haben wir auch deutlich zu wenig Tempo in unserem Spiel“, nennt Ben Penzkofer nur einige Dinge, die ihm derzeit noch Sorgenfalten ins Gesicht treiben.

Heute Abend geht es gegen den Süd-Bezirksligisten FC Ränkam, einen Gegner, der zwar eine Klasse tiefer angesiedelt ist als die Penzkofer-Elf, zuletzt aber im Testspiel dem ASV Cham mehr Probleme bereitet hat, als es den Kreisstädtern lieb war. Dennoch fordert Ben Penzkofer unmissverständlich eine Leistungssteigerung.

Wir sind mit unserer Vorbereitung langsam auf der Zielgeraden. Ich erwarte, dass die Mannschaft heute souverän auftritt und zumindest in Sachen Spielkontrolle klar die Oberhand hat.

Penzkofer will heute Abend nochmals einiges probieren, um dann am kommenden Samstag gegen Plattling für die Premiere gerüstet zu sein. Personell muss er bei einigen Akteuren abwarten. Sicher nicht dabei ist Kapitän Florian Frisch, und auch hinter Michael Faber steht ein Fragezeichen. Auch Jakub Süsser und Bastian Albrecht hatten nach dem intensiven Trainingslager muskuläre Probleme. Bei beiden will man nichts riskieren: „Nur wenn sie grünes Licht geben, werden sie auch spielen“, so Penzkofer.