190203.jpg

Mira Spirek & Co. waren einer gut aufgestellte Jahn-Reserve am Samstag deutlich unterlegen. Foto: H. Weiderer

Lehrstunde beim SSV Jahn II

Bei der Zweitliga-Reserve setzte es für den FCK im ersten Testspiel eine „sehr lehrreiche“ 1:8-Niederlage

Eine Lehrstunde in Sachen Tempofußball und Entschlossenheit bekam der 1. FC Bad Kötzting bei seinem ersten Vorbereitungsspiel. Bei der Zweitligareserve des SSV Jahn Regensburg setzte es am Samstag eine 1:8-Niederlage. Und die ging auch so in Ordnung, denn die Elf von SSV-Trainer Yavuz Ak war den Badstädtern in allen Belangen überlegen. Allerdings muss man den Rotblauen zu Gute halten, dass es der erste Auftritt nach der Winterpause war, und die Domstädter mit einigen Spielern aus dem Zweitligakader bestückt waren.

Wir waren nur die ersten 20 Minuten im Spiel und auf Augenhöhe. Dann brach es über uns herein. Regensburg hatte unglaubliches Tempo im Spiel. Wir konnten mit unserem Stand der Vorbereitung über weite Strecken überhaupt nichts entgegenhalten. Wichtig war, dass die Mannschaft wieder in einem Wettkampf stand“, hatte FC-Coach Ben Penzkofer diese 90 Minuten schnell abgehakt. In der ersten Viertelstunde hatte die Penzkofer-Elf zwei Mal den Führungstreffer auf dem Fuß. Johannes Aschenbrenners Schuss wurde auf der Linie geblockt (15.), bei Michael Fabers Solo reagierte Alex Weidinger im Tor der Domstädter glänzend (17.).

Dann nahm das Unheil seinen Lauf, binnen zehn Minuten stellte der Jahn auf 4:0. Herausragender Akteur war Zweitligaprofi Andre Dej, der mit seinem Schuss in den Winkel den Auftakt machte (20.). Fünf Minuten später hatte Grbic Omer keine Mühe, zum 2:0 einzuschieben. Die Angriffsmaschine des Jahn lief auf Hochtouren, teilweise viel zu schnell für die Defensive der Rotblauen. Nach einem Doppelpass traf Haris Hyseni unter die Latte (27.). Nach einer halben Stunde beendete Omer vorerst das muntere Toreschießen. Sein Freistoß aus 18 Metern passte genau in den Winkel – wieder war Moritz Riedl im Tor der Badstädter chancenlos (30.). Ruhe hatte die Penzkofer-Elf nur für kurze Zeit, denn die bärenstarken Dej und Omer machten noch vor der Pause das halbe Dutzend voll und die Lehrstunde für die Badstädter in den ersten 45 Minuten perfekt.

Sofort nach Wiederanpfiff setzten die Regensburger nach. Drei Minuten waren gespielt, als Manuel Geiger zum 7:0 einnetzte. Dann schalteten die Regensburger zurück, die Penzkofer-Elf konnte die Partie etwas beruhigen. Saher Batthi stellte in der 69. Minute noch auf 8:0. Eine Viertelstunde vor Ende Walter Müller der Ehrentreffer zum 8:1. Für den ersten Test war die Jahn-Reserve eine Nummer zu groß für die Badstädter. Dennoch waren die 90 Minuten kein Beinbruch für Penzkofer: „Es war sehr lehrreich. Wir konnten aus dieser Partie viele Dinge mitnehmen“. Das für Sonntag geplante Testspiel gegen die SpVgg Lam wurde wegen der heftigen Schneefälle abgesagt.