190329_hutthurm_vorbericht.jpg

Ein Sieg gegen den abgeschlagenen Tabellenletzten SV Hutthurm ist für die Rotblauen am Samstagnachmittag Pflicht: Foto: R. Richter

FCK peilt nächsten Sieg an

Das Team von Ben Penzkofer ist beim abgeschlagenen Landesliga-Schlusslicht SV Hutthurm haushoher Favorit

Die Landesliga-Kicker des 1. FC Bad Kötzting sind am Samstag (Anstoß 15.30 Uhr) zu Gast beim Tabellenschlusslicht SV Hutthurm. Nach zwei Auftaktniederlagen haben die Badstädter zuletzt im Heimspiel gegen Hauzenberg wieder in die Erfolgsspur zurückgefunden.

Die Rollen vor diesem Spiel sind klar verteilt. Die Badstädter gehen gegen die in der Tabelle weit abgeschlagenen Gastgeber als haushoher Favorit in diese Partie. Dennoch ist der Appell von Ben Penzkofer an seine Jungs unmissverständlich: „Ich will in Hutthurm keinen Schlendrian sehen. Wir wollen die Sache konzentriert angehen und uns beim Tabellenletzten keinesfalls eine Blöße geben“, fordert FC-Coach Ben Penzkofer einen engagierten Auftritt seiner Schützlinge. Penzkofer weiß nur zu gut, wie möglicherweise der eine oder andere Kicker in dieses Spiel gehen könnte. „Wir wollen uns nicht blamieren und die erste Mannschaft sein, die gegen Hutthurm verliert.

Zuletzt sah Penzkofer im Heimspiel gegen Hauzenberg den ersten Heimsieg in der Frühjahrsrunde und einen ordentlichen Auftritt seiner Jungs. „Wir sind zwar noch längst nicht da, wo wir gerne wären. Da fehlt es noch ein ganzes Stück, und das hat man auch in einigen Phasen des Spiels gesehen. Die Mannschaft hat das aber insgesamt sehr ordentlich gemacht und dieser Sieg hat ihr auch gewiss gutgetan. Vor allen Dingen hat man gesehen, dass sie dieses Spiel gegen Hauzenberg unbedingt gewinnen wollte. Das erwarte ich heute Nachmittag auch, dann sollten wir die drei Punkte mit nach Hause nehmen.

Penzkofer hat also vor, das Spiel beim Schlusslicht mit voller Kapelle und auch mit großer Motivation anzugehen. Dieses Mal auch vielleicht wieder mit deutlich mehr personellen Alternativen als im Heimspiel gegen Hauzenberg. Der zuletzt erkrankte Michael Faber wird wohl wieder mitwirken können, auch Martin Vesenjak, Bastian Albrecht und Christoph Schambeck könnten für Penzkofer wieder personelle Alternativen sein. Kapitän Florian Frisch und Daniel Jenne haben zwar beide das Mannschaftstraining wieder aufgenommen, für einen Einsatz reicht es aber bei beiden noch nicht.

Bei den arg gebeutelten Gastgebern geht es in den verbleibenden Partien nur noch darum, die Restsaison anständig zu Ende zu bringen. Bereits jetzt ist es für die Hutthurmer auch rechnerisch nicht mehr möglich, das rettende Ufer zu erreichen. Die Blicke der dortigen Verantwortlichen sind längst über die Saison hinaus in die Zukunft gerichtet, um sich eine Klasse tiefer wieder zu konsolidieren. Auch für das heutige Match muss Armin Gubisch wohl wie in den vergangenen Wochen mit einer Rumpfelf ins Feld ziehen. Abfahrt nach Hutthurm ist für die Bad Kötztinger um 12.30 Uhr mit Großbus am Stadion.