Landesliga

Schwierige Aufgabe auf der Donau-Freizeitinsel

FCK will heute Nachmittag beim punktgleichen TSV Bad Abbach bestehen

Eine knifflige Aufgabe wartet am Samstagnachmittag (Anstoß 16:00 Uhr) auf die Kicker des 1. FC Bad Kötzting. Die Badstädter müssen auf der Donau-Freizeitinsel beim TSV Bad Abbach ran, wo bekanntermaßen die Trauben hoch hängen. Es ist das Duell zweier punktgleicher Tabellennachbarn und die heutige Partie wird zeigen, wo der Weg der beiden Teams hinführen wird. Der Sieger könnte sich im Vorderfeld der Tabelle einnisten, der Verlierer wird wohl in den kommenden Wochen im Niemandsland verschwinden.

 

Beide Mannschaften sind nicht so in die Saison gestartet, wie sie sich das sicherlich vorgestellt hatten. Sowohl die Hausherren, als auch die Gäste aus dem Bayerwald mussten in den ersten beiden Partien die volle Punktzahl abgeben. Mittlerweile scheint die Richtung aber bei beiden zu stimmen, Gastgeber TSV Bad Abbach feierte zuletzt einen knappen 1:0 Sieg beim Bayernligaabsteiger TSV Bogen, der 1. FC Bad Kötzting stutzte im eigenen Stadion den bislang verlustpunktfreien SV Etzenricht.

 

Peter Gallmaier erwartet deshalb wie so oft auf der Freizeitinsel ein hart umkämpftes Match. „Jeder weiß, dass es in Bad Abbach immer schwierig ist. Dort muss man dagegenhalten“, kennt Gallmaier die dortige Atmosphäre. Gallmaier hofft, dass der Heimsieg gegen Etzenricht der Mannschaft weiteres Selbstvertrauen gegeben hat. „Es war zwar nicht alles Gold was glänzt, aber die Mannschaft hat sich gerade in der bislang schwächelnden Offensive äußerst effizient gezeigt“. Weniger zufrieden war Gallmaier dagegen mit der Defensivleistung seiner Jungs. „Wir haben Etzenricht viel zu viele Tormöglichkeiten erlaubt. Das wird normalerweise bestraft und das müssen wir in Bad Abbach definitiv besser machen." Dennoch zeigt sich Peter Gallmaier insgesamt zufrieden. „Die Mannschaft funktioniert von Spiel zu Spiel besser. Auch weil sie durch die beiden Siege jetzt gesehen hat, dass es geht und vor allen Dingen wie es geht.

 

Gallmaier warnt seine Schützlinge gerade vor dem Umschaltspiel der Gastgeber und da insbesondere vor den schnellen Offensivspielern Simon Sigl und Urban Wazlawik. „Da brauchen wir die richtige Balance. Hinten ordentlich stehen und immer wieder gefährlich nach vorne spielen“, wünscht sich Peter Gallmaier einen ähnlich starken, wie erfolgreichen Auftritt wie beim Auswärtssieg bei Fortunas Regensburg. Mit einem Remis könnten sich die Rotblauen durchaus anfreunden, die Wiederholung des 4:0 Erfolges im vergangenen Jahr auf der Donau-Freizeitinsel wäre aus Sicht der Badstädter eher ein Wunschdenken. Damals funktionierte bei der Gallmaier-Elf beinahe alles.

 

Personell muss Gallmaier weiterhin auf Neuzugang Mario Mühlbauer verzichten. Erwischt hat es auch Robin Rendler mit einer Kapselverletzung. Dafür könnte erstmals wieder Michael Eyerer eine Alternative im Offensivspiel der Rotblauen sein. Genauso wie Christoph Schambeck, der am vergangenen Spieltag nach seiner Einwechslung frischen Wind in die Partie brachte.

 

Die Gastgeber sehen die heutige Partie ähnlich. „Das Match ist richtungsweisend – für beide. Das wird eine spannende Auseinandersetzung“, hofft Hausherrencoach Stefan Wagner, dass seine Jungs den Aufwärtstrend aus den letzten beiden Partien fortsetzen. Der wird wohl auf den Heimvorteil setzen und versuchen, mit aggressivem Spiel den Gästen den Schneid abzukaufen. Die Gastgeber beklagen aber ausgerechnet einige Ausfälle. Mit den beiden Urlaubern Matthias Lang und Sebastian Schöppl sind zwei ganz wichtige Leistungsträger nicht mit von der Partie. Ebenfalls nicht dabei ist Florian Fischer nach seinem Kreuzbandriss.

 

1. FC Bad Kötzting: Mulac , Lex, Christoph, Liebl, Graf, Fredl, Aschenbrenner, Hofner, Süsser, Spirek, Vlcek, Schambeck, Hutta, Kaiser, Eyerer , Aschenbrenner, Dietl.

 

Abfahrt: 13.00 Uhr mit Großbus am Stadion