Landesliga

Saisonfinale in Tegernheim ohne Erfolgsdruck

Für beide Seiten geht es um nichts mehr – der 1. FC Bad Kötzting kann ganz entspannt in das Saisonfinale gehen.

Ganz entspannt kann der 1. FC Bad Kötzting an diesem Samstag seine letzte Aufgabe in dieser Saison angehen. Es geht zum FC Tegernheim, der seit vergangenem Spieltag den Klassenerhalt – genau wie die Badstädter – in trockenen Tüchern hat. Anstoß der Partie ist um 14 Uhr.

 

Während es an diesem Nachmittag auf verschiedenen Plätzen noch ziemlich hoch hergehen dürfte, geht es also in diesem Duell für beide Teams um nichts mehr. Der 1. FC Bad Kötzting erfüllte am vergangenen Wochenende seine Hausaufgabe mit einem 3:1-Heimsieg gegen Kareth, der FC Tegernheim erkämpfte sich den notwendigen Punkt beim TSV Bogen. Ein langer Abstiegskampf hat damit für beide Seiten ein glückliches Ende gefunden. „Es war phasenweise sehr stressig. Ein Auf und Ab in den vergangenen Wochen. Das Spiel in Tegernheim kann man daher erstmals ein wenig genießen“, blickt FC-Coach Ben Penzkofer auf nervenaufreibende Wochen zurück. Erstmals seit langer Zeit freut sich der Rattenberger auf einen eher stressfreien Samstag.

 

Penzkofer gönnt das auch seinen Jungs. „Sie mussten hart arbeiten. Es war sehr eng zuletzt, als die Konkurrenten allesamt immer wieder gepunktet haben“. Dass man für den Klassenerhalt am Ende 44 Zähler benötigte, war sicherlich zu Beginn der Rückrunde so noch nicht absehbar – ein Happy End also für die Badstädter nach einer sehr schwierigen Saison. Für den einen oder anderen im Team der Badstädter wird es der letzte Auftritt im rotblauen Leiberl werden. Die Spieler werden sich sicherlich nochmals mit einer ordentlichen Leistung verabschieden wollen. Andererseits wird Ben Penzkofer auch Spielern aus der zweiten Reihe eine Chance geben. Definitiv im Tor steht heute Nachmittag Nachwuchsmann Michael Mader, der sich einen Einsatz im letzten Pflichtspiel redlich verdient hat. Jakub Dvorak verabschiedet sich bekanntlich wieder in Tschechiens Zweite Liga zu FC Banik Sokolov. Für ihn hat Ben Penzkofer nur lobende Worte parat. „Er war ein großer Rückhalt für uns und ein sehr sympathischer Sportsmann“.

 

Es wird demnach ein Match, in dem beide Teams mit offenem Visier aufeinander losgehen können. Dennoch möchten die Badstädter die Saison mit einem ordentlichen Ergebnis zu Ende bringen. Bei einem Sieg könnte sogar ein einstelliger Tabellenplatz für sie herausspringen und die Saison noch ein bisher versöhnlich machen. „Wir wollen jedenfalls eine ordentliche Leistung abliefern. Ich denke, der FC Tegernheim will das auch, deshalb erwartet ich ein schönes Fußballspiel“, sagt Bad Kötztings Trainer Ben Penzkofer.