Landesliga

Profi-Team des SSV Jahn gastiert am Roten Steg

Zweitligist kommt am Mittwochabend zu einem Testspiel nach Bad Kötzting

Nach der neuerlichen Heimpleite in der Landesliga gegen Ex-Topfavorit SV Donaustauf haben die Rot-Blauen samt Trainer Peter Gallmaier zwar andere Sorgen, aber wenn der SSV Jahn Regensburg kommt, dann ist das doch etwas Besonderes. Ein Schmankerl am Mittwochabend (Anstoß 19 Uhr) im Stadion am Roten Steg, wenn der Zweitligist mit voller Kapelle kommt zum Freundschaftskick beim Landesliga-13.

 

Die Domstädter, selber geknickt nach dem verdienten 1:2 in heimischer Arena gegen Mitaufsteiger Kieler „Störche“, lösen ihre Zusage ein, nach dem Wechsel des Bad Kötztinger Talents Michael Faber zur Saison 2015/2016 nach Regensburg in die Regionalliga, vorbeizuschauen. Faber ist inzwischen zwar schon wieder weg aus der Ratisbona (DJK Vilzing), doch die FC-Führung freut sich, dass die Partie zustande kommt. Jahn-Geschäftsführer Christian Keller ist ja längst darauf bedacht, dass die ganze Fußball-Oberpfalz zum Jahn-Fan wird. Siehe Test-Kick beim Jugend-Partner ASV Cham. Spätestens mit den nervenaufreibenden Relegationsspielen gegen 1860 München ist der SSV Jahn im ostbayerischen Raum in aller Munde. Wenngleich danach mehr über den tiefen Sturz der „Löwen“ diskutiert wurde. Dennoch ist der Jahn das sportliche Aushängeschild Ostbayerns.

 

FC-Präsident Hans Kuchler hofft jedenfalls auf zahlreichen Besuch, die vielen Helfer im Vorfeld bei der Organisation sorgen für einen schönen Fußballabend. Obwohl es bei den Rot-Blauen derzeit alles andere als rund läuft, die Verletztenliste ellenlang ist, überwiegt die Vorfreude. „Es ist nicht alltäglich gegen einen Zweitligisten zu spielen. Die Spieler freuen sich darauf“, so Trainer Peter Gallmaier, der für diese Partie keine großen Vorgaben an seine Jungs macht. „Wir sind personell sehr eingeengt. Wichtig ist, dass sich kein weiterer Spieler verletzt“, so der Coach der Badstädter. Natürlich werden auch die Youngster Einsatzzeiten bekommen. „Vielleicht ist es auch ein Spiel, um den Kopf ein wenig frei zu bekommen. Ein Törchen machen, anständig mitspielen und das Ergebnis im Rahmen halten“, legt sich Peter Gallmaier dann doch fest, was er sich für den Abend wünscht.

 

Die Gäste nehmen den Auftritt ernst. Insbesondere nach der enttäuschenden Heimniederlage gegen Holstein Kiel vor großer Zuschauerkulisse. Dass Länderspielpause ist, passt den Gästen ins Konzept. Trainer Bertram Baierlorzer wird jedenfalls heute Abend genau hinschauen, jeden Anflug von Schlendrian unterbinden. Bis auf die verletzten Kicker sowie Sargis Adamyan und Asger Sörensen, die auf Länderspielreise sind, dürften alle Jahn-Kräfte dabei sein.