Landesliga

Der Sand knirscht noch im Getriebe

FCK gewinnt in Deggendorf +++ Nur Remis in Treffelstein

Bis zum Saisonstart am Freitag in Cham ist bei Landesligist FC Bad Kötzting leistungsmäßig noch viel Luft nach oben. Im Testspiel bei Ex-Bayernligist SpVgg GW Deggendorf, der trotz seiner Jugendarbeit nun sein Dasein in der Kreisliga fristet, war die Leistung der Badstädter wenig überzeugend. Am Ende reichte es wenigstens zu einem 4:2-Erfolg.

 

Ohne die starke kämpferische Leistung der Gastgeber um den ehemaligen Bad Kötztinger Abwehrchef Martin Wimber schmälern zu wollen, bei den Rot-Blauen lag noch vieles im Argen: „Es war spielerisch nicht gut, wir haben uns viel zu wenig bewegt. Das war deutlich zu wenig, wir müssen uns bis zum Saisonstart noch gewaltig steigern“, sah Peter Gallmaier über die gesamten 90 Minuten erhebliche Defizite. Obwohl die Partie gut begonnen hatte für den Landesligisten. Michael Eyerer traf nach wenigen Minuten nur an den Innenpfosten. Im Gegenzug verhinderte FC-Keeper Mulac das 1:0 gegen Matthias Schäfer. Der traf dann aber nach einer Viertelstunde (16.).

 

Bad Kötztings Antwort folgte postwendend: Jakub Süsser traf sehenswert aus 23 Metern. Die aufopfernd kämpfenden Hausherren blieben aber dran gegen den pomadigen Landesligisten. „Wir hatten kaum Tempo im Spiel, so lässt sich natürlich kein Gegner unter Druck setzen“, monierte Gallmaier. Der sah nach 40 Minuten die erneute Führung für Deggendorf. Mulac foulte Landsmann Masek und der verwandelte den Elfmeter zum 2:1. Zwei Minuten später der erneute Ausgleich: Aschenbrenner bediente Stefan Hofner und der netzte ein (42.). Nach Seitenwechsel musste der Kreisligist erwartungsgemäß dem Tempo aus Durchgang eins Tribut zollen. Bad Kötzting dominierte, in der 65. Spielminute staubte Thomas Fredl nach einer Ecke zur erstmaligen Führung des Favoriten ab, Youngster Robin Rendler machte alles klar (80.).