5:2-Auswärtssieg in Pfreimd

Stefan Hofner und Michael Faber treffen doppelt für die Rotblauen

Der 1. FC Bad Kötzting hat am Sonntag mit einem Sieg beim Aufsteiger SpVgg Pfreimd einen Platz in der Tabelle gutgemacht. Es war eine Partie der schnellen Tore – nach einer guten Viertelstunde waren schon vier Treffer gefallen.

 

Die frühe Führung durch Hofner glichen die Gastgeber per Eigentor postwendend aus. Michael Faber und Jakub Süsser sorgten aber per Doppelschlag noch vor der Pause für ziemlich klare Verhältnisse. Spätestens als Faber und Hofner gleich nach der Pause erneut zum Doppelschlag ausholten, war die Messe gelesen. Der Treffer von Bastian Lobinger für die SpVgg war nur noch Kosmetik.

 

Trainer Ben Penzkofer hatte volle Konzentration gefordert beim Auftritt gegen den Neuling. Und seine Spieler waren vom Start weg hellwach. In der 3. Minute nutzte Stefan Hofner einen fatalen Fehlpass in der Defensive der Hausherren und verwandelte zum frühen 1:0. Sicherheit gab diese Führung der Penzkofer-Elf nicht, das Spiel war unruhig und zerfahren. Nach zwölf Minuten mussten die Badstädter den Ausgleich hinnehmen. Und den erzielten sie selber. Daniel Jenne verlängerte einen Flankenball ins eigene Netz (12.). Die SpVgg schöpfte Mut, wurde aber in den folgenden Minuten kalt erwischt. Zwei Standardsituationen brachten die 3:1 Führung für die Badstädter. Zunächst wurde ein Ball von Faber länger und länger und fiel zur 2:1 Führung ins lange Eck (15.). Fast noch die gleichen Minute gab es wieder Freistoß für die Penzkofer-Elf, und der freistehende Jakub Süsser hatte keine Mühe zum 3:1 einzuschieben (16.). Jetzt waren die Rotblauen Chef am Platz, kontrollierten Ball und Gegner und gingen mit einer Zwei-Tore-Führung in die Kabine.

 

Nach Wiederanpfiff dasselbe Bild – der 1. FC Bad Kötzting behielt die Spielkontrolle, und es gelang erneut ein Doppelschlag mit zwei herrlich herausgespielten Treffern, so wie es Penzkofer gefordert hatte. „Wir müssen unsere spielerische Überlegenheit nutzen“, so die Ansage an seine Jungs. Zunächst war es Jakub Süsser, der Stefan Hofner mit einen Gassenball bediente. Hofner machte auch dieses Mal alles richtig und erhöhte auf 4:1 (55.). Eine Minute später machte Faber mit seinen zweiten Treffer an diesem Tag das 5:1. Miroslav Spirek hatte ihn freigespielt (56.). Die Badstädter taten nur noch das Nötigste. Der Treffer von Lobinger in der 65. Minute war nur noch Ergebniskosmetik. Die Rotblauen konnten einen Flankenball nicht entscheidend klären und Pfreimds Torjäger war zur Stelle. In der restlichen Spielzeit tat sich nichts mehr, so dass die Penzkofer-Elf den Sieg ohne Mühe über die Zeit brachte. Mit 27 Punkten aus der Vorrunde können die Badstädter die kommenden Wochen einigermaßen beruhigt angehen.

 

Wir hatten anfangs einige kleine Probleme. Aber da ging es auch drunter und drüber. Schlag auf Schlag sind die Tore gefallen. Die Zwei-Tore-Führung passte ins Konzept. Zwischen der 15. und 60. Minute hatten wir das Spiel klar im Griff. Nach der Pause konnten wir wieder einen Doppelschlag setzen und das Match beruhigt zu Ende spielen. Es war ein verdienter Sieg für uns“, resümierte Bad Kötztings Coach.