Verein

Badstädter feiern Saisonabschluss

Zahlreiche Ehrungen und Verabschiedungen nach Saisonende

Im Anschluss an das letzte Saisonspiel der Landesligamannschaft des 1. FC Bad Kötzting fand am vergangenen Wochenende die Abschlussfeier der beiden Seniorenmannschaften des Vereins statt.

 

Zahlreiche Funktionäre,  Fans und  Gönner des Clubs hatten sich am frühen Abend im Stadion am Roten Steg zu einer zünftigen Brotzeit eingefunden. Nach den obligatorischen Begrüßungsworten, insbesondere an Hauptsponsor Willibald Bielmeier, ließ FCK-Vorsitzender Hans Kuchler kurz die vergangene Spielzeit der beiden Seniorenmannschaften Revue passieren.

 

Der Landesligamannschaft um Coach Peter Gallmaier  bescheinigte der FC-Boss eine gute Saison. „Es war deshalb keine sehr gute Saison, weil ihr Euch zu oft selber im Weg gestanden seid“, blickte Hans Kuchler insbesondere auf  die Ausrutscher in den Heimspielen zurück, die am Ende eine bessere Platzierung gekostet haben. „Die Vereinsführung  ist aber insgesamt zufrieden. Gerade mit den sehr guten Leistungen der letzten Wochen, mit denen die Mannschaft wieder einige Zuschauer an den Roten Steg zurückgeholt haben“, so der Vorsitzende. Für die kommende Spielzeit sieht Kuchler die Landesligamannschaft wieder gut aufgestellt. „Es gibt erneut keine Vorgaben in Sachen Platzierung. Wir wollen guten Fußball zeigen, das muss unser gemeinsames Ziel sein“. Auch in Sachen Vereinsarbeit rund um den Club gab der Vorsitzende einen Ausblick. „Wir haben derzeit viele Baustellen abzuarbeiten und auch große Pläne für die Zukunft“. In erster Linie muss die Infrastruktur des Vereins deutlich verbessert werden  Wir haben weit über 100 Jugendliche im Trainings- und Spielbetrieb, haben aber fürchterliche Bedingungen „ wies Kuchler erneut auf eine Problematik hin, die den Club schon über Jahre hinweg beschäftigt.

 

Deutlich kritischer ging Hans Kuchler mit dem Verlauf und dem Abschneiden der Reservemannschaft um. „Es leider nicht gelungen, aus vielen jungen Spielern eine funktionierende Mannschaft zu formen“, so der Hauptkritikpunkt des Vereinschefs. „Hier haben wir eine Menge Arbeit vor uns“, blickte Kuchler diesbezüglich in die Zukunft.

 

Danach standen Ehrungen für verdiente Spieler und auch Verabschiedungen an.  Wolfgang Liebl, Jakub Süsser, Stefan Hofner, Matthias Graf, Johannes Aschenbrenner und Kapitän Florian Frisch erhielten vom stellvertretenden Vorsitzenden Wolfgang Fischer jeweils Urkunden und ein kleines Präsent für die langjährige Treue zum Verein.

Abschied nehmen hieß es dagegen  für die Aktiven  Michal Hanich, Jan Masek, Fabian Kaiser, Martin Wimber und Stefan Kollmer, sowie für die beiden Übungsleiter Christopher Bachmann und Matthias Plötz.  Auch für sie hatte der Verein eine kleine Anerkennung parat.